Aleš Ullmann

Warum ich in der heutigen Zeit Priester sein möchte:
Ich denke, dass die Frage der Berufung von der Zeit unabhängig ist. In jedem Fall finde ich die Postmoderne für den Priesterberuf spannender als die Zeit, in der "alle" katholisch waren.



Mein Berufungserlebnis:
Als ich in Tschechien unterrichtet hatte und mit vielen sozialen Problemen konfrontiert war, habe ich mich an Gott mit der Frage gewendet: Was willst Du von mir, was sollte ich für die Gesellschaft tun? Im Gebet und Gesprächen mit meinem Heimatpfarrer habe ich die Antwort für mich gefunden.

Gott ist für mich...
Im Ganzen unbegreiflich, aber doch nahe und spürbar. In Jesus sehe ich den Wendepunkt der Menschengeschichte.

Wie würde ich mich selbst beschreiben?
Zuverlässig, weltoffen, freundlich.

Was ist mir besonders wichtig
Die Freude, die Hoffnung und den Trost des Evangeliums den Menschen anbieten und verkünden.




zurück