Anselm Becker

Warum ich in der heutigen Zeit Priester sein möchte:
Weil ich die Beziehung mit Gott als bereichernd für mein Leben und das Leben mit anderen erfahren habe. Davon möchte ich anderen erzählen. Das möchte ich mit anderen teilen und leben.



Mein Berufungserlebnis:
War bei Exerzitien in Göttweig und bei einem Gebetsabend in Leuven, Belgien.

Gott ist für mich...
Nah und unnahbar, der immer Größere, unser Vater, aber was am Wichtigsten ist, in Christus Freund.

Wie würde ich mich selbst beschreiben?
Schwierige Frage, lachen und sich selbst nicht zu ernst nehmen gehört auf jeden Fall dazu.

Was ist mir besonders wichtig?
Gemeinschaft ist mir wichtig. In der Pfarre, mit Freunden und natürlich der Familie.




zurück